FLINTA* Auflege-Workshop ♪ ͜ ♪

☆☆☆☆ Bock auf Auflegen?! ☆☆☆☆
Am Samstag, 03.07. sind wir mit FemBPM bei „900 Stunden durch Raum und Zeit“ im ArTik am Start. Die Zeit wollen wir nutzen, um für interessierte FLINTA*s Workshops anzubieten.

Zur Auswahl gibt es:
Plattenspieler (14-16 Uhr)
CDJs (16-18 Uhr)
Controller (18-20 Uhr)

Danach würden wir den Abend je nach Möglichkeit noch mit etwas Musik ausklingen lassen.
Habt ihr Lust?! Dann meldet euch für den Workshop eurer Wahl über femBPM@riseup.net mit eurem Namen an. Damit alle genug Zeit haben, um ein bisschen zu üben, können ca. 5 Menschen pro Workshop teilnehmen. Wenn sich viele melden machen wir vielleicht noch ein paar extra Slots.

Um teilzunehmen, benötigt ihr wie üblich einen Nachweis über Impfung, Genesung oder negatives Testergebnis.
☆☆ Wir freuen uns auf euch! ☆☆
!Mackertum wegbassen!

Die anderen Events zu der Eventreihe findet Ihr hier

Auch Feiern ist politisch – 3 Livestreams in 2 Wochen. Mit Inhalt.

1.) Talk zu den queeren Ursprüngen von Techno und DJ-Set: „The Movement“ mit der Bretterbude e.V.

Link: UnitedWeStream
Mit:DiefeineFrauK., Bretterbude e.V.
Wann? Freitag, 24.07.2020, 19:00 Talk, 19:30 Mucke
Wo? ZMF ON AIR, Freiburg

Queerness und Techno gehören zusammen – schon immer. Der Ursprung von Techno liegt in der schwarzen Community – wusstest du? DiefeineFrauK und die Bretterbude geben einen kleinen Input über die Geschichte und Hintergründe von Techno. Im Anschluss gibt’s Musik von DiefeineFrauK. Die Veranstaltung ist Teil von der „The Movement“-Partyreihe im Jos Fritz.
The Movement heißt: Back to the Future, heißt: Techno für Alle – und die Bretterbude e. V. bringt das Genre ins queere Umfeld zurück. Die elektronische Musik ist tief verwurzelt mit der LGBTTIQ*-Community. Die Parties galten lange Zeit als sicherer Ort für queere Menschen und der gemeinnützige Verein Bretterbude e.V. möchte, dass dies so bleibt. Er bietet unter anderem DJ- und Producer-Workshops an, welche für Frauen* und für die LGBTTIQ* Community kostenlos sind.

2.) Sexualisierte Gewalt in der Partyszene – Talk mit Aufschrei!, Live-Rap & Sets

Link: UnitedWeStream
Mit: Aufschrei!, JuZe Kessel, A-Team Freiburg
Wann? Freitag, 24.07.2020, Talk 19:30 – 21:00, danach Rap und Sets bis 1:00
Wo? JuZe Kessel, Offenburg

Wir fahren nach Offenburg und stellen unser Partykonzept und unseren Umgang mit sexualisierter Gewalt in der Clubszene bei einer Podiumsdiskussion vor. Außerdem rappt Krawallbarbie106 und Pa$ha und Pangolin haben zwei Sets im Gepäck – das A-Team Freiburg ist natürlich auch dabei!

Eingeladen hat Aufschrei!, eine Beratungsstelle bei sexualisierter Gewalt. Sie gibt einen Input und Tipps zur Spurensicherung etc. und geht mit uns, dem Awareness-Team Freiburg und dem Jugendzentrum Kessel als Veranstalter_in in den Dialog. Außerdem beantworten wir eure Fragen! Postet die in die Kommentare vom Livetream oder schreibt per Facebook oder Mail an den Kessel – vorab und während der Sendung. Anonym geht’s auch über ask.fm/info2459.

Aufschrei!: „Bereits 2004 geben im Rahmen einer Prävalenzstudie 58% der insgesamt 10.264 befragten Frauen an, schon einmal sexuelle Belästigung erlebt zu haben. Sexualisierte Gewalt haben 13% der befragten Frauen erlebt. Die Täter sind überwiegend Männer, mehr als drei Viertel kommen aus dem unmittelbaren sozialen Umfeld. Ein genauerer Blick auf das Thema zeigt darüber hinaus, dass auch Männer keinen unbedeutenden Anteil an Betroffenen ausmachen.
Auch im Kultur- und Nachtleben finden immer wieder Grenzverletzungen bis hin zu sexualisierter Gewalt statt. Wir als Einrichtung setzen uns seit längerer Zeit damit auseinander, wie Übergriffe erkannt, mit Tätern umgegangen und in erster Linie Betroffene geschützt werden können.“

Line-Up: 
Krawallbarbie106 , Instagram (Liverap)
Pa$ha / femBPM (Rap / Trap)
Deserich & Jan K. / SYLP (House / Techno)
Pangolin / femBPM Instagram (Dark / Psychedelic / Acid Techno / Queer Pop)

3.) femBPM AllStars bei UnitedWeStream

Link: UnitedWeStream
Wann? Freitag, 31.07.2020, 18:00 bis 0:00
Wo? Secret Location

Neun DJs beglücken euch bis Mitternacht mit fetten Beats und feinen Klängen – fast das ganze Kollektiv gibt sich die Klinke. Schaltet ein von 18:00 bis 0 Uhr. Wir drehen das Tempo auf.

Vorläufiges Line-Up:
18:00 Viper3000 (Oldschool Hip-Hop)                                     18:45 Pa$ha (Dancehall)
19:30 π/victors_deckname (Electronic/ Wave)
20:15 LizLou (Deep House/ Melodic Techno)
21:00 NANA (Techhouse/ Techno/ Disco)
21:45 A^B (House/ Techno)
22:30 DiefeineFrauK (Techno)
23:15 unterkomplexe systemkritik (Techno/ G-Tech)

mit Visuals von:
frickiivisuals

 

Unsere Spenden 2020

Einen Teil der Erlöse unserer Veranstaltung Dance & Strike vom 7. März 2020 geben wir in Form einer Spende in Höhe von jeweils 250 Euro an folgende Organisationen weiter:

P.I.N.K. Beratungsstelle Prostitution

P.I.N.K. ist eine Fachberatungsstelle für Prostituierte mit Standorten in Freiburg und Kehl.

„Am 17. März wurde durch die Corona-Verordnung jede Art von Prostitution untersagt und damit standen viele Frauen, und oft auch ganze Familien in den Heimatländern, von heute auf morgen ohne jede wirtschaftliche Lebensgrundlage da. Zahlreiche Frauen haben keine Chance auf Sozialleistungen oder die Coronahilfen von Bund und Land, sind nicht krankenversichert und von Wohnungslosigkeit bedroht.“

Frauen- und Kinderschutzhaus Freiburg e.V.

Schutz, Beratung und Hilfe für Frauen und ihre Kinder bei häuslicher Gewalt in Partnerschaft und Familie.

„Das Freiburger Frauen- und Kinderschutzhaus (FKSH) besteht schon seit 40 Jahren. Es ist als gemeinnützig anerkannt und nicht parteilich oder konfessionell gebunden. Unterkunft, Schutz und Hilfe für von häuslicher Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder anzubieten, ist seit Beginn die zentrale Aufgabe des Trägervereins Frauen- und Kinderschutzhaus Freiburg e.V.“

Wendepunkt e.V.

„Wendepunkt ist eine Fachstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen. Seit 1988 sind wir ein eingetragener, als gemeinnützig anerkannter Verein und seit 1992 korporatives Mitglied des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Freiburg.“

 

 

Außerdem unterstützt femBPM durch den Kauf von Musik-Compilations:

 

Self Love Songs

Zum Ende des Sexual Assault Awareness Month 2020 erscheint die Compilation Self Love Songs mit 12 Tracks von Künstlerinnen aus dem female:pressure Netzwerk. 100% der Verkaufserlöse gehen als Spende an Woman for Woman International. Die Organisation hilft Frauen, die in Kriegssituationen Opfer körperlicher und sexueller Gewalt wurden.

Self Love — mit Ambient und Techno, Experimental und Folk, Pop und Breaks.

Matriarchic Monday und mehr ONLINE

Aufgrund der Kontakteinschränkungen wegen COVID-19 haben wir den matriarchic monday vorerst ins Netz verlegt: Die Sets zum 30. März von Jine und Viper3000 sind online abrufbar auf soundcloud.com/fembpm.

Da weitere Veranstaltungen ausfallen und auch die für uns sehr wichtige Demonstration bzw. das Straßenfest zum 1. Mai in Freiburg, werden wir in der Woche Ende April mehr Musik in Form von DJ-Sets online stellen.

Stay safe, stay tuned!

female:pressure Studie: Geschlechterverteilung auf Elektro-Festivals

female:pressure, eine Datenbank und gleichzeitig ein weltweites Netzwerk von und für flint* Künstler*innen elektronischer Musik und digitaler Kunst, hat zum Weltfrauentag 2020 eine sehr ausführliche Studie zur Geschlechterverteilung auf Festivals elektronischer Musik in Europa und Nordamerika veröffentlicht. Die Ergebnisse zeigen, dass immer mehr flint* Künstler*innen gebucht werden – jedoch sind weiterhin nur 25 % aller Künstler*innen nicht cis-männlich.
Wir finden: Da ist noch sehr viel Raum nach oben!

Am Ende der Studie formuliert female:pressure wichtige offene Fragen. Zum Einen die Frage danach, wie hoch der Anteil von People of Colour, und ganz besonders von Queers und Women of Colour, unter den Künstler*innen bei elektronischen Musikfestivals ist. Denn ebendiese Festivals sind, so female:pressure, in Europa und Nordamerika überbordend mit weißen Musiker*innen besetzt – und das, obwohl die Ursprünge der elektronischen Tanzmusik in Black und Latinx Kultur liegen.

Zum Anderen bleibt die schwierig zu beantwortende Frage (weil schwierig zu erlangende Informationen): Wer hat bei ebendiesen Festivals die Entscheidungsgewalt über das Booking?
As Lazer Guided Reporter mentions in her study, “There is a limiting of space in the industry where women can be visible in positions of musical control.”

Hier findet ihr die Studie (mit vielen graphischen Darstellungen der Geschlechterverteilungen): https://femalepressure.wordpress.com/facts2020pressrelease/

DANKE!

Im Nachklang unserer zweiten großen Party am 7. März erinnern wir uns an einen tollen Abend mit viel Input inhaltlicher und musikalischer Art. Dafür möchten wir nochmal herzlich allen Künstler*innen, Vortragenden und Workshop-Gebenden danken – also ein riesen DANK geht raus an Juli Berwanger (LEY O EAZE), The Klitters, ans Radical Cheerleading Team, das A-Team, Rebekka Blum und feuer.zeug!

Im gleichen Zuge geht auch ein riesen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die mit uns gemeinsam die Party gestemmt haben! Ihr seid genial. Und zu guter Letzt ein großes Dankeschön an unsere Tür, die geblieben sind, bis die letzten Gäst*innen nach Hause gegangen sind! Danke, dass ihr alle den Abend so schön, bunt und vielfältig gemacht habt. Auf ein Neues, hoffentlich spätestens im März 2021 und bleibt gesund!

Männertag 2020 – ein offener Brief der realitätenwerkstatt

Vielleicht habt ihr auch schon von dem Freiburger Männertag gelesen, der am 7.  März 2020 und somit einen Tag vor dem Frauen*kampftag stattfinden soll. In diesem Jahr steht das Ganze unter dem Motto „Männer.Feiern“. Die feministische Gruppe Realitätenwerkstatt hat einen offenen Brief dazu verfasst, welchen wir an dieser Stelle teilen möchten:

Offener Brief an die Veranstalter*innen des Männertags 2020 von der realitätenwerkstatt Freiburg.

7. März zum Frauen*streik

7. März 2020 DANCE & STRIKE

femBPM-Party zum Frauen*streik. Warmtanzen und Besenfliegen.
SUSI Bewohner*innentreff, Vaubanallee 2, 79100 Freiburg

++ 17 Uhr Workshops (Radical Cheerleading, A-Team)

++ 19 Uhr Vorträge (Rebekka Blum, feuer.zeug)

++ ab 22 Uhr Konzerte (The Klitters, Krawallbarbie106), Live-Performances (LEY O EAZE, Jine Marshof)

++ ab 23 Uhr DJ*s von femBPM (Pa$ha, autonome zärtlichkeit, A-B, NANA, π, n.e.k, Pangolin, DiefeineFrauK, Sharabi)

Es wird neben Aufklebe- ab 17 Uhr auch gestochene Tattoos gegen Soli-Spende geben von Tintenmonster Tattoo! Yay!

mehr Infos zum Event unter Kalender